Psychotherapie - Dr. Martin Swoboda & Mag. Carolin Unger-Swoboda

Praxis für Frauenheilkunde und Psychotherapie
Dr.  Martin  SWOBODA   &    Mag.  Carolin  UNGER - SWOBODA
4910 Ried im Innkreis    -    Schwanthalergasse 8
Praxis für Frauenheilkunde und Psychotherapie

Dr.  Martin  SWOBODA   
&    
Mag.  Carolin  UNGER - SWOBODA

4910 Ried im Innkreis    -    Schwanthalergasse 8
Praxis für Frauenheilkunde und Psychotherapie
Dr.  Martin  SWOBODA   &    
Mag.  Carolin  UNGER - SWOBODA
4910 Ried im Innkreis    -    Schwanthalergasse 8
M E N S C H  &  F A M I L I E
Direkt zum Seiteninhalt

Psychotherapie

Mag. Carolin Unger-Swoboda


Jeder Mensch ist ein Individuum.
Die Psychotherapie sollte deshalb so definiert werden,  
dass sie der Einzigartigkeit der Bedürfnisse eines Individuums gerecht wird,
statt den Menschen so zurechtzustutzen,  
dass er in das Prokrustesbett einer hypothetischen Theorie
vom menschlichen Verhalten passt.


Milton Erickson
Allgemeines zur Psychotherapie:

Psychotherapie ist im Gesundheitsbereich ein eigenständiges Heilverfahren für die Behandlung von psychischen, psychosozialen oder auch psychosomatisch bedingten Verhaltensstörungen und Leidenszuständen. Die systemische Psychotherapie ist eine von derzeit 22 in Österreich gesetzlich anerkannten Psychotherapiemethoden. Sie entwickelte sich ursprünglich aus der Familientherapie und wird heute in der Arbeit mit Einzelnen, Paaren, Familien und Gruppen angewandt.

In meiner psychotherapeutischen Arbeit orientiere ich mich an den Grundlagen der Systemischen Psychotherapie und der Klinischen Hypnose nach Milton Erickson. Diese Konzepte sind in ihrem Grundverständnis ziel-, lösungs- und ressourcenorientiert. Sie ruhen auf systemischen und konstruktivistischen Ansätzen, sowie auf kompetenz- und lösungsfokussierenden Therapieformen.

Zusatzqualifikationen habe ich im besonderen im Bereich Traumatherapie erworben.

Zu einer Traumatisierung kommt es, wenn Menschen Hilflosigkeit, Ohnmacht und Kontrollverlust in extremer Art und Weise erfahren, begleitet von einer Gefühls- und Reizüberflutung mit Panik und Todesangst. In der Traumatherapie sind die wichtigsten Schritte, die Vorbereitung - u.a. die sorgfältige Aufklärung über die Psychodynamik. Die Stabilisierung der Klienten, die Bearbeitung der Erinnerungen an das Trauma (mittels hypnotherapeutisch-imaginativer Verfahren, wie Beobachter-Technik und EMDR), sowie die Integration des Traumas und die Neuorientierung der Klienten im Leben.

Meine Aufgabe als Psychotherapeutin ist es, einen vertrauensvollen Rahmen zur Verfügung zu stellen, in dem an psychischer Erkrankung, schwieriger Lebenssituation bzw. Veränderung gearbeitet werden kann.



Einzeltherapie

In der systemischen Einzeltherapie geht es vor allem darum, die vom Klienten geschilderten Probleme im Kontext seiner Beziehungen und seiner Umgebung zu verstehen. Die Einzeltherapie bietet Ihnen die Möglichkeit, in einer vertrauensvollen Gesprächsatmosphäre emotional belastende Konflikte, Aspekte Ihrer Persönlichkeit oder generell Ihre Lebenssituation zu reflektieren.

Insofern ist die Therapeutin auch eher eine Fragende und Suchende, die sich für die individuellen Wahrnehmungen und Bedeutungszuschreibungen des Klienten interessiert. In der Therapie können Handlungsspielräume erweitert , neue oder unerkannte Ressourcen entdeckt und nutzbar gemacht und neue Sichtweisen auf ein Problem eingenommen werden. Dies alles trägt dazu bei, dass Veränderungen zum eigenen Leben passen und damit integrierbar und realisierbar werden.

Schwerpunkte in meiner therapeutischen Arbeit sind: Essstörungen, Traumafolgestörungen, Depressionen, Ängste und Panikattacken, Erschöpfung und Überforderungssymptome, akute und chronische Schmerzzustände, persönliche Krisen.

Paartherapie

Paartherapie befasst sich mit Beziehungsstörungen. Sie dient der Bearbeitung akuter oder chronischer Konflikte in einer Zweierbeziehung.

Wenn die Qualität einer Beziehung nachlässt oder die Beziehung sogar zu zerbrechen droht, bedeutet dies nicht selten eine persönliche Krise für die Betroffenen, begleitet von depressiven Einbrüchen, Unruhe, Angstzuständen, Schlafstörungen und anderen psychosomatischen Symptomen.

Die Qualität einer Beziehung lässt sich besonders gut an der Art und Weise erkennen, wie Paare miteinander kommunizieren. In diesem Spannungsfeld zwischen dem ungebrochenen Wunsch nach lebenslanger Bindung und der wachsenden Gefahr daran zu scheitern, erhält die Paartherapie ihre zunehmende Bedeutung.

Schließlich geht es um Entwicklungsmöglichkeiten, die das Paar für ihre Zukunft erkennt. Dabei gilt: der Therapieprozess ist ergebnisoffen.

Familientherapie

In der Familientherapie werden Probleme nicht als Eigenschaften einzelner Personen gesehen. Sie sind Ausdruck der Kommunikations- und Beziehungsbedingungen in einem System. Familientherapie sieht Gesundheit und Krankheit, insgesamt die Lebensqualität von Menschen im Zusammenhang mit ihren relevanten Beziehungen und Lebenskonzepten. Ziel der Therapie ist eine Erweiterung der Wahrnehmungs- und Handlungsmöglichkeiten des/der Einzelnen und des Gesamtfamiliensystems.

Die Therapeutin versucht, die bisherigen Kommunikationsmuster und Vorannahmen in Frage zu stellen und regt andere Sichtweisen an, um neue Interpretationsvarianten und Interaktionsregeln zu ermöglichen. Sie führt einen neugierigen und respektvollen Dialog mit ihren Klientinnen, um sie darin zu unterstützen, Blockaden in ihrer Entwicklungsdynamik aufzulösen und neue Perspektiven und befriedigendere Muster des Zusammenlebens zu entwickeln.  
Praxis für Frauenheilkunde und Psychotherapie
phone: +43 77 52 - 84 222      
fax: +43 77 52 - 84 222 - 22
mail: ordi.swoboda@gmx.at   
   

p: +43 77 52 / 84 222
f: +43 77 52 / 84 222 - 22
mail: ordi.swoboda@gmx.at
p: +43 77 52 / 84 222
f: +43 77 52 / 84 222 - 22
mail: ordi.swoboda@gmx.at
Zurück zum Seiteninhalt